Quelle: LUPUS Institut

Quelle: LUPUS Institut

Quelle: Christian Fuchs

Quelle: LUPUS Institut

Quelle: LUPUS Institut

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Wir bieten eine Stelle für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr an, bei welchem Du direkt am jährlichen Wolfsmonitoring mitarbeiten kannst. Du wirst tief in die Arbeitsabläufe und Aufgabenfelder des LUPUS Instituts eintauchen und erhältst einen Einblick in die Hintergründe wissenschaftlichen Arbeitens. Wir ermöglichen Dir die Einsicht in viele Bereiche von Monitoring und Forschung, sowie in managementrelevante Entscheidungen zum Wolf. Neben den biologisch und ökologisch wichtigen Inhalten, erfährst Du mehr über die mit der Rückkehr des Wolfes nach Deutschland einhergehenden sozialwissenschaftlichen Wechselwirkungen, da der Wolf oft sehr polarisiert betrachtet wird.
Während der Zeit Deines FÖJs kannst Du miterleben, wie sich die Arbeiten im Laufe der Jahreszeiten verändern und bekommst ein Gefühl dafür, welche Aufgaben im Monitoring zu welcher Zeit anfallen.

Deine Aufgaben im FÖJ umfassen folgende Tätigkeiten:

  • Erkennen und Dokumentieren von Wolfshinweisen
  • Selbstständige Durchführung von Exkursionen in verschiedenen Wolfsterritorien und die damit einhergehende Suche nach Anwesenheitshinweisen von Wölfen
  • Eigenständiges Kontrollieren von Fotofallen (Wildkameras) in den verschiedenen Territorien und Auswerten der Fotos
  • Archivierung und Aufbereitung der im Zuge des Monitorings erhoben Daten in eine Datenbank
  • Einführung in die Bewertung der im Rahmen des Wolfsmonitorings erhobenen Daten anhand der SCALP-Kriterien
  • Entgegennehmen von Telefonanrufen und Schreiben von E-Mails
  • Bergen, Vermessen und Dokumentieren tot aufgefundener Wölfe, sowie deren Transport nach Berlin ins Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Zusätzlich besteht die Möglichkeit zu folgenden Tätigkeiten:

 

Die BewerberInnen sollten zu Beginn des FÖJ mindestens 18 Jahre alt und im Besitz eines Führerscheins für PKW sein. Bei uns wirst Du häufig Auto fahren, da die einzelnen Territorien teilweise weit auseinander liegen und Du in der Lage sein sollst, selbstständig zu arbeiten und Exkursionen durchzuführen. Wichtig ist daher, dass Du ein Auto zur Verfügung hast. Die arbeitsbezogenen Fahrtkosten werden von uns übernommen.

Des Weiteren solltest Du gut und gerne zu Fuß unterwegs sein, da man bei gutem Wetter oft mehrere Tage pro Woche im Feld ist, um Wolfshinweise zu suchen. Trotzdem sollte Dir klar sein, dass bei uns sehr viele Daten anfallen, die in unsere webbasierte Datenbank eingegeben werden müssen. Daher wirst Du bei einem FÖJ auch viel Zeit am Computer verbringen.
Fremden Hunden gegenüber solltest Du offen sein, da viele von uns ihren Vierbeiner mit zur Arbeit bringen. Diese werden bei uns aktiv im Wolfsmonitoring eingesetzt und sind ein fester Bestandteil des Teams.

Deine Wochenarbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die tägliche Regelarbeitszeit liegt bei 8 Stunden, wobei Du sie Dir in Absprache meist flexibel zwischen 7:00 Uhr und 20:00 Uhr einteilen kannst. Abhängig von Jahreszeit, Wetter und anfallender Arbeit kann es auch zu Arbeiten am Wochenende mit entsprechendem Ausgleich kommen.

Während der Zeit Deines FÖJ erhältst Du die Möglichkeit, in einem Zimmer vor Ort zu wohnen. Spreewitz, obersorbisch Šprjejcy, ist seit 1996 ein Ortsteil der Gemeinde Spreetal im Landkreis Bautzen in der Oberlausitz (Sachsen). Spreewitz liegt im Zentrum eines gedachten Dreiecks Hoyerswerda–Spremberg–Weißwasser an der alten Straße zwischen Spremberg und Hoyerswerda in einer dicht bewaldeten Landschaft.

 

Bei Interesse freuen wir uns über Deine Bewerbung. Wende Dich dafür bitte an unseren Träger Valtenbergwichtel e.V.
Hier findest Du auch die nötigen Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zu Deinem FÖJ und den damit verbundenen Bildungstagen.